RÜTTENSCHEID - Gute Zeit.

Details

2 Jahre Haltestellenumbau

Heute, am 24. August 2020, starten an der U-Bahn-Haltestelle Rüttenscheider Stern Umbaumaßnahmen, die uns die nächsten zwei Jahre begleiten werden. Weil ab 2022 die neuen Niederflurbahnen auf der Südstrecke fahren sollen, um einen barrierefreien Ein- und Ausstieg zu gewährleisten, werden die U-Bahn-Haltestellen Philharmonie, Rüttenscheider Stern, Martinstraße und Flora so umgebaut, dass die Bahnsteige für die verschiedenen Züge unterschiedliche Höhen haben, wie man es an der Philharmonie schon besichtigen kann. Der Übergang zwischen den Bereichen Niederflur und Hochflur wird mittels Rampen und Treppen geschaffen.

Auch nach Erläuterungen, dass z.B. manche Arbeiten nachts, außerhalb des Betriebes, erfolgen müssen und sogar das Gleisbett abgesenkt wird, ist es schwer einzusehen, dass dies zwei Jahre Bauzeit erfordert.

Zuerst wird im Zuge dieser Arbeiten auch der Bandschutz an der über 30 Jahre alten Haltestellen erneuert, was jetzt am Stern und dann an der Martinstraße erfolgt. Dazu werden jeweils einzelne Eingänge gesperrt. Man beginnt mit den Treppenabgängen Süthers Garten und Bertholdstraße, die dann gesperrt sind. Hier werden Decken abgerissen, damit die Elektrik erneuert werden kann. Etwa zwei bis drei Wochen später werden die Zu- und Abgänge Rosastraße und Zweigertstraße für ein bis zwei Wochen gesperrt, danach folgt der Zu- und Abgang an der Klarastraße.

In dieser Zeit dient hier der Zugang Rüttenscheider Stern Höhe Zweigertstraße/Edeka als Alternative. Nach den Arbeiten am Zu- und Abgang Klarastraße folgt dann der Abriss der Decken im Bereich Hauptzugang am Rüttenscheider Stern für ein bis zwei Wochen. Dann ist dort auch der Aufzug gesperrt. Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste können alternativ den U-Bahnhof Martinstraße nutzen.

Das gleiche passiert danach auch noch an der Martinstraße und Florastraße.

Die Ruhrbahn informiert über den genauen Zeitraum auf der Webseite und der App ZÄPP.

Die Umbaumaßnahmen kostet insgesamt 3,7 Millionen Euro.

Schlimm für Rüttenscheid ist dabei, dass die meiste Zeit größere Materiallager an der Oberfläche, also am Rüttenscheider Stern und an der Kreuzung Martin Straße erforderlich sein werden.


Zurück