RÜTTENSCHEID - Gute Zeit.

Details

Bis Ende 2024 Bauarbeiten zwischen Käthe-Kollwitz-Schule und Christinenpark

Wie angekündigt werden das Hausmeisterhaus sowie die dahinter liegenden Toilettenanlagen an der Käthe-Kollwitz-Schule jetzt in den Sommerferien abgerissen. Die Bäume auf der Seite zum Christinenpark hin wurden kürzlich gefällt.

Es ist die Fortsetzung einer langen Geschichte, die mit dem Versuch eines Nachbarn begann, das jahrzehntelang ungenutzte Haus zu renovieren und kreativ zu nutzen. Die Proteste dagegen führten zu der Erkenntnis, dass hier auch ein Neubau zur Erweiterung der Schule denkbar wäre. Die Planungen für eine eingeschossige Bauweise wurden 2021 gestoppt, weil eine höhere Bauweise zwar deutlich teurer, aber angesichts des erheblichen Mangels an Schulräumen wirtschaftlicher erschien. Jetzt sind drei Etagen geplant.

Für Abbruch, Baufeldvorbereitung und die anschließende Errichtung des dreigeschossigen Erweiterungsbaus einschließlich der Überbrückung an den Altbau kalkuliert die Stadt circa 2,5 Jahre ein. Es sind Planungs- und Baukosten auf 4,7 Mio. Euro geplant.

Natürlich wird diese Bauhöhe und der Wegfall alter Bäume den Christinenpark stark beeinträchtigen und die Bauarbeiten erst recht.
Nicht nur an dieser Schulbaustelle gibt es den Konflikt zwischen zwei Gütern, der angesichts des Fehlens von Grundstücken im gesamten Stadtgebiet zugunsten des Baus von Schulgebäuden ausfällt.

WAZ...


Zurück