RÜTTENSCHEID - Gute Zeit.

Details

Bitte Bäume wässern!

Alle sind aufgerufen Bäume und sonstiges Grün in der Nähe zu wässern, weil die Kapazitäten bei langer Trockenheit oft nicht ausreichen.

Schon jetzt hat die Trockenheit der vergangenen Wochen den Essener Bäumen stark zugesetzt. Wetterexpertinnen und -experten prognostizieren auch für die kommende Zeit keine nennenswerte Entschärfung der Situation – zumal die Bäume noch immer unter den Hitze- und Dürreperioden der letzten Jahre leiden. Grün und Gruga Essen bittet deshalb Bürgerinnen und Bürger – wie auch schon in den vergangenen Jahren – um Unterstützung beim Wässern: Besonders die Jungbäume, die in den letzten drei Jahren eingesetzt wurden, leiden unter Trockenstress, auch wenn sie im Rahmen der so genannten Anwuchspflege von den Firmen, die sie gepflanzt haben, drei Jahre gegossen werden. Trotzdem kann zusätzliches Wässern bei extremen Witterungen den entscheidenden Ausschlag zum Schutz der Bäume geben.
Die Stadt Essen hat einen interaktiven Plan auf der städtischen Website veröffentlicht, der die Standorte der Jungbäume zeigt: www.geo.essen.de/Buergerbewaesserung .

Wer vor seiner Haustür durch Wässern effizient helfen möchte, wird gebeten, folgende Hinweise zu beachten:
- Zum Wässern sollte entweder sauberes Leitungswasser oder aufgefangenes Regenwasser verwendet werden.
- Es ist vorteilhaft möglichst spät am Tag zu wässern.
- Das Wasser sollte im Baumbeet gleichmäßig verteilt werden. In den ersten drei Jahren nach der Pflanzung wird meist ein sogenannter Gießrand aus Erdreich oder aus Kunststoff vorhanden sein, der beim Wässern hilfreich ist, weil er verhindert, dass Wasser seitlich abfließt.

Seit einem Jahr werden auch viele Treegator-Bewässerungssysteme eingesetzt. Das sind Beutel, die 75 l fassen und dieses langsam über längere Zeit zentral abgeben.

Grün und Gruga, die selbst Alt- und Jungbäume wässern, dankt allen, die bei der Pflege der Bäume helfen. Wir auch.

mehr...


Zurück