RÜTTENSCHEID - Gute Zeit.

Details

Coolbox expandiert

Der vermutlich kälteste Ort in Essen und weit darüber hinaus ist die Cool Box Essen in der Kunigundastr. 22.
Der überdimensionale „Kühlschrank“ mit -85°C dient therapeutischen Zwecken, indem sich Patienten, Sportler und Wellness-Suchende für 3-4 Minuten weitgehend unbekleidet dort hineinstellen.

Nach rund einem Jahr ist die Nachfrage so groß, dass der Betreiber Tekin Özdemir Filialen in vielen Städten plant, damit die Kunden nicht mehr von weither anreisen müssen. In Kürze wird das Angebot an den Rüttenscheider Stern ziehen.

Die Kaltlufttherapie (Kryoanwendung) in der Kältekammer ist seit langem bekannt und bewährt in den Bereichen Physiotherapie, Sportmedizin, Rheumatologie und Wellness.

Es gibt Ärzte, die nach OPs grundsätzlich Sitzungen verschreiben, um den Regenerationsprozess zu unterstützen.

Bei Sportlern geht es um Regeneration und die Verbesserung der Leistungs- und Ausdauerfähigkeit. Sie verringert Muskelschmerzen und fördert die Energie. Bäder in Eiswasser waren in alten Zeiten bewährte Methoden z.B. von Fußballern, die in der Halbzeit die Eistonne nutzten.

So wird diese Methode in letzter Zeit auch immer populärer im Bereich Bodybuilding & Fitness. Durch ein exzessives Gewichtstraining werden die Muskeln gezerrt und die Anwendung der Kältekammer unterstützt den Körper dabei schneller zu regenerieren und die überlasteten Muskeln zu entspannen. Die Liste der prominenten Sportler und Bodybuilder, die regelmäßig aus der Region kommen, ist lang.

Andere regelmäßige Kunden haben das Ziel der allgemeinen Gesundheit und des Wohlbefindens im Sinn. Von junger Haut & straffem Gewebe, einer mentalen Ruhe & Balance, Energiesteigerung und einfach einem rundum Wohlbefinden ist die Rede.

Womit die medizinisch bewährte Methode zum Livestyle-Trend wird, was ehr Zweifel weckt.

Zur Begründung der Wirkung heißt es u.a.: "Das Ziel der „Eissauna“ ist es dem zu behandelnden Gewebe Wärme zu entziehen, d.h. der Körper wird für einige Minuten sehr niedrigen Temperaturen ausgesetzt. Durch die rasante Kältezufuhr kommt es zur Verengung der Blutgefäße, sodass sich diese bei der anschließenden Normalisierung der Körpertemperatur wieder weiten und mit mehr Sauerstoff versorgt werden. Das führt dazu, dass toxische Stoffe bessert abtransportiert werden und die Gefäße besser durchblutet werden. Aus der vermehrten Sauerstoffzufuhr resultiert eine Schmerzlinderung, straffere Haut und Leistungssteigerung.

Weiterführend werden durch die Kälteanwendung rheumatische Beschwerden, akute Entzündungen und Erkrankungen des Bindegewebes gelindert.

Anwendungsbereiche:
- Regeneration
- Leistungssteigerung
- Anregung des Stoffwechsels
- Vorbeugung von Muskelkater
- Linderung von Schwellungen (bspw. nach einem Sportunfall)
- Stärkung des Immunsystems
- Verbesserung der Schlafqualität (Schlafstörungen)
- Gewichtsreduktion
- Rheuma
- Muskelschmerzen
- Gefäßkrankheiten
- verbessertes Hautbild
- Hautstraffung
- Bekämpfung von Cellulite
- Bekämpfung von Akne und Schuppenflechte

Die Sitzungen kosten um die 30€ mit günstigeren Tarifen für Dauerkunden. Auch ergänzende Massagen werden angeboten.

Ein Selbstversuch verlief zumindest belebend. Berichte wären interessant.

www.facebook.com/coolboxessen
www.coolbox-essen.de

WAZ... 


Zurück