RÜTTENSCHEID - Gute Zeit.

Details

Das Parkleuchten im Grugapark

Das Parkleuchten im Grugapark ist gestartet. 
Über 500 Scheinwerfer sind auf dem gesamten Gelände verteilt und setzen spektakuläre Akzente. Dazu kommen zahlreiche LEDs in verschiedenen Formen und Farben sowie rund 20 eigens kreierte Licht-Objekte und ein Dutzend Video-Projektionen. 
Bis zum 10. März können die Grugaparkbesucher jeden Abend in die Licht-Oase eintauchen. Fotos: Gerd Lorenzen, alle Bilder...

Mehr Informationen:
Zum 10. Mal wird der Grugapark zur Kulisse für Aliens, rote Riesen und phantasievolle Lichtgestalten. Sie leuchten aus sich heraus oder werden mit Projektionen eindrucksvoll in Szene gesetzt – ebenso wie der gesamte Park. Scheinwerfer flankieren die Wege, machen Bäume bunt und schaffen einen leuchtenden Regenbogenpfad durch die Dunkelheit. 
Sobald es abends dunkel wird, ist das faszinierende Schauspiel zu bestaunen.

Über 500 Scheinwerfer sind auf dem gesamten Gelände des Botanischen Gartens verteilt und setzen spektakuläre Akzente. Dazu kommen zahlreiche LEDs in verschiedenen Formen und Farben sowie rund 20 eigens kreierte Licht-Objekte und ein Dutzend Video-Projektionen.

Seit Jahren führen Wolfgang Flammersfeld und Reinhard Hartleif (world of lights) Regie beim Parkleuchten.

Erst jüngst wurde die Arbeit von world of lights in London von einer Fach-Jury mit einem dritten Platz bei einer internationalen Licht-Design-Preisvergabe, den Darc Awards, ausgezeichnet. „Ich lege bei der Konzeption großen Wert auf den Gesamteindruck der Illumination. Es muss eine stimmungsvolle Atmosphäre entstehen“, sagt Lichtkünstler Wolfgang Flammersfeld. Nichts wird dem Zufall überlassen. Vorab werden Aufbaupläne am Computer erstellt. Vor Ort wird jede Lichtquelle millimetergenau ausgerichtet. Dabei geht es um weitaus mehr als um die effektvolle Platzierung von einigen hundert Scheinwerfern, die die Landschaft gekonnt ins Rampenlicht rücken. Eigens kreierte Licht-Objekte und Video-Projektionen sind für das Erfolgskonzept entscheidend.

Fast komplett neue Licht-Kollektion
Jedes Jahr kommt eine nahezu komplett neue Kollektion an Licht-Installationen zum Einsatz. So bekommt das Parkleuchten immer wieder ein völlig verändertes Gesicht. Immer ein anderes, aber immer ein strahlendes. Nur die beliebten Klassiker bleiben - wie das Hydroschild am Margarethensee. Das darf nicht fehlen. Die Video-Projektion auf einer rund 100 Quadratmeter großen Wasserfontäne ist ein technisches Highlight. Das Video wurde von Wolfgang Flammersfeld zur Pop-Ballade „I don’t believe you“ von Pink erstellt. Er lässt Formen, Farben und Blumen regnen. Durch die Projektion auf Wasser entsteht ein faszinierender dreidimensionaler Effekt.

Jeden Abend bis zum 10. März ist ein Spaziergang durch den wunderschön beleuchteten Grugapark möglich. Tipp fürs Wochenende: An den Parkleuchten-Samstagen sind in die Licht-Kulisse verschiedene Kleinkunstaktionen als Extra-Bonbon eingebettet.

Die spektakulärste Illumination… 
…sind die Tentakel (neu!). Die meterlangen blauen Tentakelarme bewegen sich. Dahinter stecken Ventilatoren, die die schlauchartigen Stoffbahnen in die Luft ragen lassen.

Kniffelig zu bauen waren…
…XXL-Gesichter aus Polyethylen (neu). Das Material stammt aus dem Schiffsbau. „Wir haben festgestellt, dass Polyethylen sich hervorragend zum Gestalten für Lichtobjekte eignet“, so Wolfgang Flammersfeld. In der hauseigenen Werkstatt fertigt ein Kunstschmied die Gussformen. Ein weiterer Fachmann im Team gießt dann die Objekte.

Die wörtlich herausragendsten Lichtobjekte… 
…sind Blütenblätter (neu!), die an einem sechs Meter hohen Stängel bunt leuchten.

Grund zum Schmunzeln… 
…geben die Strichmnännchen aus LED-Stripes (neu!), die den Eindruck erwecken, anzulaufen und einen Kopfsprung wagen.

Der Trend geht…
…in Richtung bewegtes Bild. Mit Licht und Ton lassen sich außergewöhnliche Effekte erzielen. Im Grugapark können die Besucher sehen, wie sich nach und nach riesengroße Fußabdrücke (neu!) unter einer Brücke abzeichnen und hören dazu Schritte, die umhereilen.

Großes Erstaunen…
…ruft das beleuchtete mannshohe Schlüsselloch (neu!) hervor. Kann man dort hineingreifen? Es ist (nur) eine bewusst eingesetzte optische Täuschung, die räumliche Tiefe suggeriert.

Die abstraktesten Gebilde… 
…sind die „roten Riesen“ (neu!). Die roten Drainagerohre sind in sich zu wilden Figuren verschlungen. Das zeigt, wie sich mit einfachen Mitteln eine große Wirkung erzielen lässt.

Den mystischsten Augenblick…
…erleben die Besucher beim Betrachten des „Alien-Arrangements“ (neu!). Die gesichtslosen Figuren in langem Gewand stehen zueinander gewandt. Nebel steigt empor. Mönchsgesänge erheben sich. Da läuft so manchem Besucher sicherlich ein Schauer über den Rücken!

PARKLEUCHTEN GRUGAPARK ESSEN 
1.2.-10.3.2019
Beginn: Die abendliche Illumination wird jeweils zum Einbruch der Dunkelheit eingeschaltet. Sondereintritt ab 16 Uhr.
Ende: montags bis donnerstags und sonntags um 21 Uhr, freitags und samstags um 22 Uhr. Einlass-Ende ist jeweils eine Stunde vor Ende der täglichen Beleuchtungs-Kunstaktion. 
An den Samstagen der Veranstaltung kommen verschiedene Kleinkunstaktionen als Wochenend-Extra hinzu.
Eintritt: Erwachsene: 5,- Euro, samstags 6,- Euro wegen des Zusatzprogramms; Kinder (6-15 Jahre) 2,- Euro; freier Eintritt mit Grugapark-Jahreskarte. Diese Regelung gilt auch für die Jogger und Walker.
www.world-of-lights.eu
Veranstalterkontakt: F&H Event Company, Wolfgang Flammersfeld


Zurück