RÜTTENSCHEID - Gute Zeit.

Details

Grugaparkleiter Thomas Hanster verabschiedet

Nach 35 Jahren hat der Leiter des Grugaparkes, Thomas Hanster, heute seinen Ausstand gegeben. Auch, wenn er es im Vorfeld nicht wollte, waren doch einige kurze Reden zur Würdigung seines Wirkens nicht zu vermeiden und sicher angemessen.

 

Die Dezernentin für Grün und Umwelt, Simone Raskob und viele andere lobten sein leidenschaftliches Engagement, das sich auch weit über seine Aufgaben hinaus, z.B. im Freundeskreis und im Stiftungsverein Grugapark Essen zeigte.

mehr...

Ein Vertreter der Mitarbeiter listete auf wie viele Entwicklungsschritte im Park in dieser Zeit erfolgt sind. Als er 1983 als frisch gebackener Dipl-Ing. für Landespflege anfing, wurde gerade die Vogelfreiflughalle neben dem Grugaturm eröffnet und Grün&Gruga zum Eigenbetrieb ausgegliedert (alle Bezeichnungen vereinfacht). Erst vor kurzem wurde genau dies aus steuer- und finanztechnischen Gründen wieder zurückgenommen und der Betrieb wieder in die Behörde eingegliedert. Die Pflanzenschauhäuser entstanden, das Alpinum, der Musik Pavillon wurde neu gebaut, die Jugendverkehrsschule eingerichtet, die großen Spielplätze neu gebaut bzw. umgestaltet, die Freifluganlage am jetzigen Platz neu errichtet, der Ponyhof und Kleintierbereich entstand, kürzlich erst durch den historischen Bauernhof erweitert, Kur vor Ort und der eintrittsfreie Bereich am Eingang entstanden u.v.a.m.

Herr Hanster hat dazu und zum Parkentwicklungskonzept wesentliche Beiträge geleistet und umgesetzt was immer die knappen Mittel hergaben.

Stolz kann er auch sein über den Ehrenpreis, den der Park 2010 als einer der wenigen in Deutschland von der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft für die hervorragende Nachnutzung erhalten hat oder für die seit Jahren steigenden Besucherzahlen (um die 1,2Mio?), die auch in diesem Jahr deutlich gestiegen sein werden.

Als Ehrung wurde vom Freundeskreis Grugapark die silberne Grugatulpe verliehen. Und die Mitarbeiter überreichten dem Hobbymusiker in der Rolling Stones Band Flashback eine von allen signierte Gitarre.

Trotzdem wird er dem Park weiter beratend zur Seite stehen und sich weiter in den beiden Vereinen engagieren.

Auch wir danken Herrn Hanster für seinen Einsatz und die gute Zusammenarbeit.

Der Nachfolger Christian Kamer aus Hamburg ist bereits benannt und wird am 1.3. die Stelle antreten.
Er hat Landschaftsgärtner gelernt, bevor er an der Leibniz-Universität in Hannover Landschafts- und Freiraumplanung studierte. Nach dem Abschluss arbeitete er zunächst in einem Landschaftsarchitekturbüro in Hamburg und war an der Landesgartenschau Eutin beteiligt.

Da gleichzeitig auch Amtsleiter Augustin und der Sprecher von Grün&Gruga Spengler in den Ruhestand gehen, kann man wirklich von einem Generationenwechsel sprechen.


Zurück