RÜTTENSCHEID - Gute Zeit.

Details

KunstWege in der Gruga

Der Grugapark Essen ist auch ein bedeutendes Open-Air-Museum. Auf der ganzen Fläche verteilt findet man eine im Ruhrgebiet einzigartige Sammlung von 47 Skulpturen und Plastiken namhafter nationaler und internationaler Künstler von 1905 bis heute.

Sie werden in einem Buch vorgestellt, das jetzt in der mindestens dritten Neuauflage erschienen ist. Herausgeber ist diesmal der Freundeskreis Grugapark e.V.. Autorin des Buches ist Dr. Julia Ruether vom Grugapark. Es ist für 19,90€ im Buchhandel und an der Kasse des Parkes erhältlich.

"KunstWege. Die Sammlung Grugapark" dokumentiert auf 148 Seiten die Sammlung, die den Park seit seiner Gründung geprägt haben. Das harmonische Zusammenspiel zwischen Kunst und Natur macht den ganz besonderen Reiz dieses "Skulpturenparks" aus.

Das Buch ist eine spannende und faszinierende Zeitreise quer durch alle Jahrzehnte, die der Park seit seiner Gründung erlebt hat; von der Klassischen Moderne bis hin zur zeitgenössischen Kunst.

Hier finden sich die Werke renommierter Künstler wie Henry Moore, Brigitte und Martin Matschinsky-Denninghoff sowie Alfred Hrdlicka. Das älteste Kunstwerk im Park ist das bronzene Reh von F. P. Zimmer, das eine Schenkung zur Eröffnung des Botanischen Gartens im Jahr 1927 ist. Die Skulptur steht seitdem unverändert an gleicher Stelle. Das vom Entstehungsdatum her betrachtet älteste Kunstwerk ist die "Jungfrau" der Bildhauerin Milly Steger aus dem Jahr 1905, die im Jahr 2003 durch die Großnichte der Künstlerin dem Park geschenkt wurde. Zuletzt erweiterte die Skulptur "Zwei Pferde" des renommierten Künstlers Johannes Brus die Sammlung. Die Skulptur wurde dem Grugapark im Oktober 2019 zum 90. Parkgeburtstag als Leihgabe übergeben.

Ein Grund mehr unseren Grugapark im Herzen Essens zu besuchen und einmal mit anderen Augen zu sehen.


Zurück