RÜTTENSCHEID - Gute Zeit.

Details

Neue Ladesäulen

100 neue Ladesäulen sollen, nach einem Beschluss des Verkehrsausschusses im Rat, im Stadtgebiet verteilt installiert werden. 80 von innogy und 75 von Allegro, was aber 155 wären.

Hier eine neu installiert an der Rü Hausnummer 70.

Ziel ist es natürlich die Elektromobilität zu fördern. Über 200 Parkplätze fallen dadurch dauerhaft weg, denn natürlich darf hier kein Nicht-Elektroauto stehen, und e-Autos dürfen nur laden. Bisher werden die vorhandenen Ladesäulen allerdings auch kaum genutzt. Vielleicht ändert sich das ja durch das größere Angebot und mehr eAutos.

Auch, wenn sie bis dahin weitgehend leer stehen werden, sollten alle Autofahrer darauf achten demnächst nicht rechts oder links neben einer Ladesäule zu stehen. Wahrscheinlich wird das zu einer Goldgrube für Abschleppunternehmen; zu Lasten der Kunden und Geschäfte, die mit Einkaufszentren konkurrieren sollen, die jede Menge kostenloser Parkplätze anbieten.

Die Prüfung der vorgeschlagenen Standorte war aufwändig und langwierig. Der Politik wurden die Standorte nicht mitgeteilt.
In Einzelfällen erscheint das Ergebnis merkwürdig. Ist es wirklich sinnvoll, wie hier an der Rü70, neue Säulen zu installieren, wenn wenige Meter (51m und 185m) entfernt schon zwei stehen? Ist es wirklich notwendig sie in Bereiche zu stellen, die sehr wichtig für den Einzelhandel sind, wie mitten auf der Rü, wenn sie in einer der Nebenstraßen die gleiche Funktion hätten? eAuto-Fahrer nutzen ohnehin Apps um geeignete, freie Ladesäulen anzusteuern. 

Klar ist, das Ganze ist die großen Einbußen für die Allgemeinheit nur wert, wenn die Zahl der eAutos deutlich zunimmt. Hoffentlich geschieht das auch.


Zurück