RÜTTENSCHEID - Gute Zeit.

Details

Umweltsensitive Steuerung

Zu den Maßnahmen zu denen sich die Stadt Essen zur Vermeidung von Dieselfahrverboten verpflichtet hat, gehören Maßnahmen zur Optimierung des Verkehrsflusses auf Hauptverkehrsachsen mit erhöhten Messwerten, wie der B224.
In den letzten Monaten wurde in einem sog. Reallabor durch das Ausprobieren verschiedener Maßnahmen untersucht, welche Auswirkungen sie haben und wie man regelnd einwirken kann. Das ist nicht so leicht, denn, wie schon die Effekte der Coronakrise zeigen, hängen die Messwerte von NOx, Feinstaub etc. auch von vielen anderen Faktoren als der Verkehrsdichte ab und haben daneben viele natürliche Quellen zur Ursache. Gestört wurden die Messungen durch die Verkehrsverminderung durch Corona und ein Orkantief, aber die Fristen ließen keinen Aufschub zu. Sie zwingen jetzt auch zum Handeln, und man will in kürze auf der Alfredstraße folgende, getestete Maßnahmen dauerhaft einführen, um den NO2-Messwert sicher einzuhalten:

- Tempo 30 auf dem kurzen Stück von Bertoldstr. bis Folkwangstr., etwa vor dem Museum Folkwang, wo auch eine Meßstelle ist - fand keine politische Mehrheit und wurde im Verkehrsausschuss ebgelehnt.

- Pförtnerampeln, die bei hohem Verkehrsaufkommen den Verkehr flüssig halten sollen

- Optimierte und längere Grünphasen, zunächst auf 104 Sekunden

Geregelt wird nur, wenn es, z.B. zur Einhaltung der Grenzwerte, erforderlich ist.
Das Ganze ist Teil eines größeren Projektes von 15 Mio. € (70% Förderung) bei dem die Messtechnik und die Verkehrsmanagement-Zentrale der Stadt ertüchtigt sowie Optimierungsmodelle und Regelungsinstrumente eingeführt werden. So sollen als nächstes dynamische Wegweisungstafeln auf der Gladbecker Str. installiert werden. Die dynamischen Informationen und Hinweise sollen langfristig bis hin zu Fahrgastinformations- und Navigationssystemen reichen.
Ziel ist es, den Verehr gemäß der Situation vor Ort ständig optimiert zu regeln, um insbesondere Messwertüberschreitungen zu vermeiden.

Essen.de...  Vorlage...  WAZ...

Weitere Maßnahmen in diesem Zusammenhang sind z.B. die Fahrradachsen A, B (Rü) und C sowie die Umweltspur an der Schützenbahn.

Eine der Maßnahmen zur innovativen Verbesserung des ÖPVN wird bald im Kernbereich Essens, der auch Rüttenscheid umfasst, für zwei Jahre getestet: Fr. und Sa. abends werden On-Demand-Sammelbusse angeboten. Vorlage...


Zurück