RÜTTENSCHEID - Gute Zeit.

Weihnachten

Weihnachten in Rüttenscheid

Winterbeleuchtung

Wir lassen Rüttenscheid erstrahlen:

Die Winterbeleuchtung 2022 wurde am Mi. 27.10. an der Siechenhauskapelle eingeschaltet.

Alljährlich veranstaltet die IGR eine Winterbeleuchtung auf 2,5 km entlang der Rüttenscheider Straße. Sie löst gewissermaßen fast nahtlos unsere Sommerblumensäulen ab, die sich großer Beliebtheit erfreuen.

Durch die „Winterbeleuchtung wird in der dunklen Jahreszeit für 3 Monate der Einkaufsbummel durch festliche Atmosphäre noch verschönert. 

Wegen der aktuellen Gaskrise wird Energie gespart, indem die Leuchtzeiten reduziert werden und fast alle Baumbeleuvhtungen wowie einige Überspannungen nicht brennen. Sie sind durch einen Baumschnitt verloren gegangen und werden erst in den nächsten Jahren wieder aufgebaut. So werden rund 60% der Energie eingespart.

Die Kosten von über 20.000 € für die Winterbeleuchtung kommen leider nur zu einem kleineren Teil durch die Anlieger zusammen und müssen durch Einnahmen aus anderen Aktivitäten gedeckt werden. Bei den Veranstaltungen führen aber immer neue Auflagen zu immer höheren Kosten.

In dem Zusammenhang ist die sehr hilfreiche Unterstützung der Westnetz und Westenergie zu erwähnen, für die wir sehr danken.

Die Eröffnung findet Ende Oktober am Mittwoch vor der Eröffnung der Lichtwochen in der Innenstadt statt. Ende ist - je nach Wetterlage - der 2. Februar, Mariä Lichtmess, das offizielle Ende der Weihnachtszeit.

Wir danken allen Anliegern, die mit Ihren finanziellen Beiträgen die Winterbeleuchtung möglich machen. Sie decken ca. 1/3 der sehr hohen Kosten (Montage, Demontage, Wartung, Erneuerung, Lagerung, Anschlussgebühr, Strom etc.), der Rest wird durch das Rü-Fest finanziert.

Wir würden uns auch über weitere Interessenten für die Beleuchtung von Bäumen freuen. Auf Wunsch können sie den Anliegern auch zum ganzjährigen Betrieb überlassen werden.
Interessenten mögen sich bitte melden.

Bilder im IGR-Fotopool...    Bilder von 2013 auf Facebook

Der Film "Anschalten der Winterbeleuchtung 2012" von Tim Ohlendorf.
 

Doch auch Weihnachtsbäume stellt die IGR entlang der Rü auf. Der Größte ist der an der Siechenhauskapelle, der von der CDU Rüttenscheid gestiftet und von der IGR beleuchtet wird.

Darüber hinaus stehen entlang der Rü sieben weitere kleiner Bäume, die fast alle auch beleuchtet sind.

Seit 2017 haben wir auch einen Großteil der Lampen dekoriert.

 

Der Nikolaus in Rüttenscheid

Jedes Jahr am 6.12. kommt der Nikolaus nach Rüttenscheid!

Am Mo. 6.12.22 startet er wieder um 15:30 Uhr ab Cafe Kötter (Rü/Annastr.), und wir begleiten ihn entlang der Rü bis zur Villa Rü, wo er auf einer eigenen Veranstaltung von vielen Kindern erwartet wird. Und natürlich hat er Geschenke für die Kleinen dabei. Um keine Ermahnung zu bekommen, sollte man also artig sein.

Wir danken den Spendern der Süßigkeiten Edeka Hundrieser, Café Kötter, Becker Peter, Rewe Rütttenscheider Straße, den Rechtsanwälten Stefan Dietrich und Ruth Maria Fischer sowie dem Spielplatz Hedwigstraße mit Elke Henke-Gau, für die Geschenke.

Bilder von Weihnachtskationen im Rüttenscheid... 
 

Öffnungszeiten in der Vorweihnachtszeit in Rüttenscheid

Einkaufen in Rüttenscheid ist vor Weihnachten besonders angenehm. Nicht nur die vielen attraktiven Angebote, auch verlängerte Öffnungszeiten an den Adventssamstagen tragen dazu bei. Zahlreiche Geschäfte haben bis 16:00 oder 18 Uhr geöffnet.

Rüttenscheider Wintermarkt

Der 19. Rüttenscheider Wintermarkt findet vom Do. 8. - Do. 22.12.22 statt, verbunden mit einem Verkaufsoffenen Sonntag und Kunstmarkt in der Villa Rü am 11.12.22.  2020 und 2021 mußte er wegen der Corona-Pandemie leider ausfallen.

 
Weihnachten in Rüttenscheid, das ist nicht nur Einkaufspaß auf der Rü, Essens Einkaufs- und Flaniermeile, die Winterbeleuchtung oder der Besuch des Nikolaus, der auch in diesem Jahr am 6. Dezember die Rü entlang zieht. Mittlerweile schon zum 19. Mal findet auch der Wintermarkt am Rüttenscheider Stern um den 4. Advent statt. Vom Do. 8. bis Do. 22. Dezember 2022 bieten rund 20 Hütten, ein großes Festzelt und so manche musikalische Überraschung: „Sternstunden“ in Rüttenscheid.

Am So. 11.12. ist von 13 bis 18 Uhr außerdem Verkaufsoffener Sonntag in Rüttenscheid, diesmal mit Kunstmarkt im Bürger- und Kulturzentrum Villa Rü in der Girardetstraße.

Am Sa. 10. Dezember ist Radio Essen voraussichtlich von 11 bis 16 Uhr mit der Aktion Lichtblicke zu Gast. Die Spenden für individuell beschrifteten Lebkuchenherzen kommen der Aktion Lichtblicke für bedürftige Menschen aus der Region zugute. Außerdem kann man sich Musik für die Weihnachtssendungen wünschen.

Der Weihnachtsmann kommt am So. 11. Dezember 2022 von 15 bis 18 Uhr vorbei. In seinem großen, schneebedeckten Holzblockhaus spricht er mit den Kindern über ihre großen und kleinen Sünden, liest Gedichte und Geschichten, singt und tanzt.

Auf dem Wintermarkt können nicht nur die letzten Geschenke gekauft werden; das Angebot geht über die rein weihnachtlichen Sortimente hinaus. Das trifft vor allem auf das gastronomische Angebot zu. Im großen Gourmetzelt trifft man sich zu winterlichen Gaumenfreuden. Dafür und für die gute Stimmung sorgen Rüttenscheider Gastronomen, wie Simon Heidenreich vom Restaurant „Die Eule“ und Frank Schikfelder von der "Alten Metzgerei". Leckere Tröpfchen gehören natürlich ebenso zum Angebot wie Glühwein und das Winterbock-Bier von Stauder.

Im Jahr 2022 kocht die Eule. Im Zelt gibt es von deftigen Eintöpfen über Garnelen, Spießbraten bis zu winterlichem Nachtisch. Draußen gibt es neben Crepes Bratwurst im Brötchen, Currywurst, Reibekuchen mit Apfelmus, Räucherlachs, Grünkohl mit Mettwurst und Chili con carne.

Neben Glühwein bietet Sausalitos Cocktails.

Das Angebot in den Hütten geht von Schurwolldecken, Capes, Schals, Pullis, Nepal-Mützen und Strickwaren, , Kindermoden über Pottlappen und Ruhrgebietsmode, Baumschmuck, Krippen-Figuren, Magnetschmuck & Wellnessartikel, Keramik, Olivenholzartikel, Mineralien Deko, Bilder, Gipsfiguren, selbstgef. Schmuck Glas, Alu, Edelsteine, Vannerie-Korbwaren, Kunsthandwerk, Imkereiartikel bis hin zu ital. Käse-Delikatessen u.v.a.m.. Die Neue Arbeit der Diakonie bietet Produkte aus eigenen Werkstätten an.

Öffnungszeiten der Händler außerhalb des Zeltes mit Glühweinstand: 11-20 Uhr, Fr., Sa. 22 Uhr
unverbindlich und vom Wetter abhängig.

Öffnungszeiten des Gastronomiezeltes: Do.-So. ab 12 Uhr bis 23 Uhr, Fr., Sa. 24 Uhr Mo.Di.Mi. ab 16 Uhr

So kann man sich vom Einkaufstrubel in den vielen Rüttenscheider Fachgeschäften erholen und sicher Freunde treffen, denn dieses Fest lässt sich kein Rüttenscheid-Fan entgehen.

Man sieht sich!

Bilder aus Vorjahren...

 
Vorgeschichte

Seit 2002 veranstaltet die IGR um den vierten Advent herum auf dem Parkplatz am Rüttenscheider Stern den mittlerweile legendären Wintermarkt. Nach dem Motto "Klein aber fein" präsentiert der etwas andere „Weihnachtsmarkt“ ein hochwertiges, nicht nur weihnachtliches, Angebot überwiegend Rüttenscheider Firmen. Über 20 Buden mit Kunsthandwerk, Leckereien, individueller Mode, Schmuck, Holzspielzeug, ausgefallenen Wohnaccessoires, Honig, Keramik u.v.a.m. aufwarten.

Besonders ist auch das gastronomische Angebot. Rüttenscheider Traditionsgastronomen kredenzen Köstlichkeiten zum Freundschaftspreis.

Im Jahren 2004 wurde das Gastonomiezelt erneut vergrößert und bot auch zahlreiche Sitzplätze in toller Atmosphäre. Die drei Rüttenscheider Urgesteine Franz Bischoff (Zum Brenner), Ernst Paschetag (Blumenhof) und Hannes Schmitz ("Schmitz- wohin sonst") boten wieder ein breites kulinarisches Spektrum.

Ein Treffpunkt für die ganze Familie und alle Freunde Rüttenscheids und ein "Dorffest", auf dem man sich trifft.

Lokale Verbundenheit zeigt auch die Privatbrauerei Jacob Stauder, unter dem Motto Stauder zeigt Heimat, der wir für Ihre Unterstützung danken. Passend zum Anlass wird das bekannte Winter-Bock-Bier ausgeschenkt. 

Schon durch diesen Gourmet-Treff wird der Wintermarkt sicher wieder DER Treffpunkt für die Freunde Rüttenscheids werden.

Der Termin um den 4. Advent bietet jenen, die schon alle Geschenke gekauft haben, Gelegenheit zum gemütlich, entspannten Treffen und den anderen, viele Möglichkeiten, die letzten Geschenke zu kaufen.

So spiegelt der Wintermarkt die Vielfalt und Atmosphäre Rüttenscheids wider und stellt ein stimmungsvolles Stadtteilfest mit Wir-Gefühl dar, das die Menschen im Stadtteil zusammenführt. Er wird auch wieder viele Freunde Rüttenscheids zu geselligem Beisammensein anziehen.

Warum Wintermarkt?
Erst sein zwei Jahren wird man gefragt, warum der Wintermarkt Wintermarkt heißt. Tatsächlich würden wir einen Weihnachtsmarkt nie umbenennen, wie man es leider teilweise mit Martinszügen, Osterfesten oder dem Totensonntag macht. Der Wintermarkt hieß schon immer so. Vor 17 Jahren sollte damit deutlich werden, dass es nicht noch ein weiterer Weihnachtsmarkt ist, sondern etwas anderes. Statt Pommes und Reibekuchen gibt es richtiges Restaurantessen, statt nur draußen zu stehen auch ein großes, beheiztes Gastronomiezelt; statt Weihnachtsdeko ein allgemeines Angebot, dass vor allem für Geschenkeinkäufe passt usw.
Mittlerweile gibt es auch in Weihnachtsmärkten beheizte Hütten, aber ein Unterschied ist immernoch deutlich vorhanden. Jetzt wegen einiger Hitzköpfe den tatsächlichen Wintermarkt in Weihnachtsmarkt umzunennen wäre auch unangemessen. Wenn man im Dezember eine Gemüsesuppe kocht ist das nicht zwangsläufig eine Weihnachtssuppe. Man muss sich auch fragen, ob die Weihnachtsmärkte bei all dem Kommerz ihren Namen wirklich verdienen.
 

Zurück